Categories:

Die letzten Tage im Jahr 2019 sind angebrochen und das Jahrzehnt neigt sich dem Ende zu.

Zeit, um mal ein ganz großes Dankeschön zu sagen, für alle Gönner, Unterstützer, Leser, Kommentierer und Kritiker des Weblogs ‚biebesheim-am-rheinkilometer464‘.

Der Weblog verfolgt ausschließlich das Ziel, die Bürger über die Ereignissen und die Begebenheiten in Biebesheim und Umgebung zu informieren und auf dem laufenden zu halten. Die Bürger sollen informiert sein und sich einbringen können.

Die täglichen Informationen sind stets so formuliert, dass über die Jahreszeitlichen Ereignisse berichtet wird, Bürger-Fragen gestellt werden können und auch offene Fragen, die die Gemeinde betreffen, erörtert werden.

Der Weblog wurde auch von unserem Bürgermeister schon als Kommunikationsweg in Anspruch genommen, gerade was die Ortsdurchfahrt anging.

Seit einem halben Jahr allerdings, wurden die Kritiken gegenüber einiger Gemeindeentscheidungen so groß, dass auch diese im Weblog zu lesen waren.

Obwohl freie Meinungsäußerung nach dem Grundgesetz herrscht, hört man Kritik nicht gerne.

Die erste Reaktion war, die Email-Adresse des Weblogs aus dem Presseverteiler zu nehmen.

Dass es immer mal falsche Entscheidungen gibt, oder solche, die einfach nicht richtig kommuniziert werden, gibt es immer wieder.

Wäre es nicht toll, wenn die Biebesheimer Bürger besser informiert werden würden?

Wäre es nicht toll, wenn die Bürger sich wirklich als ein Teil, von Biebesheim fühlen könnten?

Wäre es nicht toll, wenn die Biebesheimer Bürger von Planungsvorhaben in Kenntnis gesetzt werden, um Spekulationen und schlechter Stimmung aus dem Wege zu gehen?

Wäre es nicht toll, wenn es ein erreichbares Bürgertelefon gäbe?

Wäre es nicht toll, wenn es mehr Kommunikation für die Öffentlichkeit geben würde?

Wäre ein Pressesprecher vielleicht ein Weg, um die Bürger stetig mit Informationen zu versorgen und die Vorhaben der Gemeinde von Anfang bis zum Ziel zu beschreiben?

Stattdessen wird der Weblog mit Emails bombardiert, die von Unterstellungen und Verleumdungen nur so gefüllt sind.

Ebenso wird momentan mit übler Nachrede versucht, die Themen des Weblogs und deren Verfasser schlecht zu machen.

Geht man so mit Kritik um?

Ein großer Wunsch für das neue Jahrzehnt wäre, jeden Bürger zu achten und wieder eine Gemeinschaft herzustellen. 

‚An mangelnder Kommunikation sind schon große Werke gescheitert‘ und die Stimmung kippt ins Negative.

Ist ein Miteinander nicht der bessere Weg?

Vielleicht gibt es dafür im neuen Jahrzehnt eine Möglichkeit, um wieder wie ‚normale‘ Menschen miteinander umzugehen. Ohne Neid,  beleidigt zu sein und übler Nachrede.

(Die Herren wissen sicher wer gemeint ist.)

Mit dem „Fuß aufzustampfen“ und zu zeigen, wer in der Gemeinde das sagen hat, ist eventuell nicht so bürgernah.

Der Weblog bleibt weiter bestehen und wird über Gutes, aber auch über weniger Gutes berichten und auch über die Fragen, die die Bürger bewegen. 

In diesem Sinne einen guten Start ins neue Jahr und viele großartige Ereignisse mit viel Spass und Lebensfreude im neuen Jahrzehnt.

Bleiben Sie gesund und dem Weblog weiterhin treu.

Happy New Year!

11 Responses

  1. Liebe Simone! Da kann ich nur zustimmen. Danke fürs weitermachen und dir und allen Mitlesern und gelegentlichen Mitschreibern ein gutes neues Jahr 2020!

  2. Da zu passend finde ich ein Gedicht von Heinrich Heine, insbesondere den letzten Teil. Offensichtlich hat sich die letzten 200 Jahre nicht viel geändert. Es gilt immer noch. Gerade in Zeiten wo man auf allen politischen und gesellschaftlichen Ebenen ausser der eigenen Doppelmoral keine Ansicht mehr gelten lässt.

    Ich danke dir jedenfalls für deine Arbeit mit dem Blog und wünsche dir alles Gute im neuen Jahr.

    Zitat:
    Wir Bürgermeister und Senat,
    Wir haben folgendes Mandat
    Stadtväterlichst an alle Klassen
    Der treuen Bürgerschaft erlassen.
    Ausländer, Fremde, sind es meist,
    Die unter uns gesät den Geist
    Der Rebellion. Dergleichen Sünder,
    Gottlob! sind selten Landeskinder.
    Auch Gottesleugner sind es meist;
    Wer sich von seinem Gotte reißt,
    Wird endlich auch abtrünnig werden
    Von seinen irdischen Behörden.
    Der Obrigkeit gehorchen, ist
    Die erste Pflicht für Jud und Christ.
    Es schließe jeder seine Bude
    Sobald es dunkelt, Christ und Jude.
    Wo ihrer drei beisammen stehn,
    Da soll man auseinander gehn.
    Des Nachts soll niemand auf den Gassen
    Sich ohne Leuchte sehen lassen.
    Es liefre seine Waffen aus
    Ein jeder in dem Gildenhaus;
    Auch Munition von jeder Sorte
    Wird deponiert am selben Orte.
    Wer auf der Straße räsoniert,
    Wird unverzüglich füsiliert;
    Das Räsonieren durch Gebärden
    Soll gleichfalls hart bestrafet werden.
    Vertrauet Eurem Magistrat,
    Der fromm und liebend schützt den Staat
    Durch huldreich hochwohlweises Walten;
    Euch ziemt es, stets das Maul zu halten.

    Heinrich Heine

  3. Liebe Simone und liebe Mitleser,
    Kopf hoch und weiter machen, wünsche ich Dir.
    Leider ist das wohl so in Biebesheim. Unsere Gemeindevertreter vergessen in dem Moment die demoktratische Grundhaltung, so sie diese denn überhaupt haben, wenn jemand anderer Meinung ist. Ich erinnere mich noch gut an die Drohungen und Lügen in Verbindung mit dem geplanten Gaskraftwerk oder auch in Verbindung mit dem Betonschwellenwerk.
    Leider lässt aber auch die Gegenwehr vieler Biebesheimer Bürger zu wünschen übrig.
    Siehe Betonschwellenwerk- es gab eine Mehrheit dagegen, aber leider zu wenige Biebesheimer, die den Weg an die Urne auf sich nahmen.
    Daher auch von mir ein großes Danken für die zeit und den Einsatz, die Du bringst.
    Allen einen guten Rutsch ins neue Jahr.

  4. Liebe Simone, ich musste herzhaft lachen über Deinen Artikel. Bitte nicht falsch verstehen, ich habe nicht darüber gelacht, wie und was Du geschrieben hast, sondern über die Erfahrungen, welche Du uns mitteilst. Denn diese waren einfach nur zu erwarten. Leider verfügen die meisten Menschen nicht über das Gen, logisches Denken und ich weiß, die daraus resultierenden Konsequenzen einzuschätzen. Letzte Woche habe ich einen sehr interessanten Artikel zum Thema Pendlerpauschale gelesen. Hier hat der Chef der Wirtschaftsweisen, die Bundesregierung bzgl. der Pendlerpauschale angegriffen. Auch dieser möchtegern weise Mann, hat leider vergessen, dass die Menschen dazu gezwungen wurden, weite Wege zur Arbeit zu akzeptieren, um ihr Leben zu finanzieren. Man nannte es damals zumutbar. Heute sind diese Menschen, welche die Wirtschaft am Laufen halten, jetzt die Verbrecher und Klimasünder. Erst dazu zwingen, jetzt verurteilen und zur Kasse bitten. Ich hatte mal das Vergnügen eine interessante Lektüre eines sehr erfolgreichen Geschäftsmannes zu lesen. Der Titel hieß: Das Handbuch der Versager. Glaube mir, wenn die Personen, die über Deinen Blog schlecht reden, dieses Buch mal lesen und ehrlich zu sich wären, würden sie sich in allen Punkten selbst erkennen. Lasse Dich bitte nicht von solchen Personen beeindrucken. Solche Menschen können Dich nicht schädigen, sondern sie machen Dich nur stärker. Das verstehen diese Personen aber nicht, und genau das ist Dein Vorteil. Mache genauso weiter, denn Du hast sie bereits aufgeschreckt. Danke für Deine Arbeit, sie ist bewundernswert.

  5. Ich stimme dir und auch den Kommentatoren absolut zu!

    Leider sind in der Biebesheimer Verwaltung nicht mal die einzelnen Behörden erreichbar.
    Bei manchen Vorgängen wartet man Monate auf eine Antwort. Ein Bürgertelefon würde es da auch nicht wirklich richten, bei der Zentrale kommt man noch nicht mal immer durch.
    Die zusätzlichen Personalkosten dürfen wir wieder bezahlen, genauso wie das unrentable Elektroauto.
    Aber sind durch das massiv vorangetriebene Outsourcing (Ordnungsbehörde, Abfall, etc.) nicht personelle Ressourcen freigeworden? 😉

    Beleidigungen und Diffamierungen würde mir nicht gefallen lassen und zeitnah vor Bürgermeister- und/oder Kommunalwahl veröffentlichen, sofern diese von Amtspersonen ausgegangen ist.
    Diese können sich nicht auf den Datenschutz berrufen.
    Bei anderen würde ich die Kontaktdaten schwärzen.
    Sehr gerne würde ich dir hier auch bei der Verteilung in die Biebesheimer Briefkästen helfen.
    Ich würde auch bei den Druckkosten finanziell untersützen. 😉

    Biebesheim wurde leider schon immer von einer gewissen “Kaste” dominiert.
    Diese ist einfach nicht kritikfähig und leidet an massiver Selbstüberschätzung.
    Regieren nach Gutsherrenart ist hier die Maxime.
    Parteiideologie und persönliche Anerkennung statt Sachverstand.
    Hier möchte ich Wolfgang Kubicki zum neuen SPD-Parteivorsitz zitieren: „Gleichzeitig werden sozialdemokratische Mandatsträger bis in die Kommunen hinein um ihre Ämter zittern: So tief wird der Sturz der SPD sein.“
    Dabei wirken die entsprechenden Mandatsträger in Biebesheim mit ihren demokratiefeindlichen Aussagen, ihrem Verhalten, Beleidigungen und Diffamierungskampagnen selbst massiv mit.
    Es bleibt zu hoffen dass sich dieser Trend auch in Biebesheim einsetzt und die Biebesheimer Bürger merken, dass man mit Besuchen von Veranstaltungen als Bürgermeister und öffentlichkeitswirksamer Selbstdarstellung unser Ort nicht voranbringt!

    Von Gemeindevertretern liest man immer wieder, wie lange sie das ganze machen und sie würden ihre Freizeit aufopfern usw., keine wirklich guten Argumente, wie ich finde.
    Diesen rate ich, sich evtl. eine Modelleisenbahn o. ä. zu kaufen und einem Hobby nachzugehen, mit dem sie weniger Schaden an der Öffentlichkeit anrichten. Auch wenn dort die wahrscheinlich persönlich sehr notwenige Anerkennung ausbleibt.

    Unser Ort wird sukzessive abgegewirtschaftet und die Gemeindevertreter inkl. des Bürgermeisters spalten die Bevölkerung mit Ihrem Handeln gerade mit ihren schäbigen Aussagen!

    Die treuen Blog-Leser haben sich hoffentlich auch die Namen der kommentierenden Gemeindevertreter gemerkt. 😉

    Wir könnten im neuen Jahr viel bewegen, wenn wir nur möchten.

    Einen guten Rutsch ins neue Jahr!

  6. Ganz so drastisch wie du würde ich es nicht sehen. Meine persönlichen Erfahrungen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung sind gut. Sie sind freundlich und hifsbereit. Danke dafür, denn ich weiss sehr gut, dass die Kinderstube der Kundschaft schon manchmal eine Menge zu wünschen übrig lässt. Für die politischen Entscheidungen kann das Personal nichts, auch nichts für den Mangel an demselben.
    Dass es in Biebesheim so ist wie es schon immer war liegt m.E. nicht an der Gemeindevertretung, sondern an denen die dort die entsprechende Mehrheiten seid gefühlten 100 Jahren immer wieder wählen. Eine Mehrheit scheint ja offensichtlich zufrieden zu sein. Da Ganze ist ein Ergebnis der im Grundgesetz verankerten repräsentativen Demokratie, Die kann man gut finden oder nicht. Mir persönlich ist sie lieber als eine direkte, in der unsere Qualitätsmedien mittlerweile innerhalb von drei Tagen jede beliebige Stimmung inkl. passendem Abstimmungsverhalten erzeugen könnten.
    Wenn das Potential der Unzufriedenen in Biebesheim so groß ist, erwarte ich von dieser Gruppe 2021 zur nächsten Kommunalwahl eine Liste, die mir eine alternative Wahlentscheidung ermöglicht. Bin mal gespannt…..

    Zum Schluss noch einen Konter gegen Widerrede, frei nach Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg
    “Es ist dem Untertanen untersagt, den Maßstab seiner beschränkten Einsicht an die Handlungen der Obrigkeit anzulegen.”

    allen ein frohes Neues und 2020 ab und zu den Blogbeitrag “Meine Seele hat es eilig” lesen. Hilft ungemein 😉

  7. “Für die politischen Entscheidungen kann das Personal nichts, auch nichts für den Mangel an demselben.”
    + Meine Aussage bezog sich hier auf das vorgeschlagene Bürgertelefon.
    Verwaltungsmitarbeiter werden jedoch auch durch politische Entscheidungen, z. B. durch den
    Bürgermeister beeinflusst.

    “Eine Mehrheit scheint ja offensichtlich zufrieden zu sein”
    + Liegt an dem genannten, an der eingeschränkten Sicht vieler oder wohl daran, das die Masse nicht transparent über die Vorgänge informiert wird. Vermutlich liegt es aber auch an der zeitlichen Einschränkung, denn die Masse geht einer Arbeit nach um den ganzen Apparat mit ständig steigenden Gebühren & Abgaben (zzgl. Hauptstraße, Heimatmuseum (des Bürgermeisters Hobby), unrentable Elektroautos) zu finanzieren.

    Die Meinung mit den “Qualitätsmedien” teile ich zu 100%, umso verächtlicher, dass Gemeindevertreter und Ihre Entourage diesen unabhängen Blog angreifen und diffamieren.
    Tatsächlich werden sogar noch Bürgerentscheide juristisch durch den Bürgermeister angefochten. 😉
    Wer sich dafür interessiert, wem eine große Masse der “Qualitätsmedien” tatsächlich dienen,
    dem empfehle ich folgenden Link: https://www.ddvg.de/

    Das Zitat von Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg würde ich noch mit einem aktuelleren, auch passenden Zitat von Altbundespräsident Joachim Gauck (SPD) ergänzen:
    “Die direkte Demokratie kann Gefahren bergen, wenn die Bürger über hochkomplexe Themen abstimmen.” 😉

    “Wenn das Potential der Unzufriedenen in Biebesheim so groß ist, erwarte ich von dieser Gruppe 2021 zur nächsten Kommunalwahl eine Liste, die mir eine alternative Wahlentscheidung ermöglicht. Bin mal gespannt…..”
    – “Alternative Wahlentscheidungen” leben jedoch auch von aktiven Mitwirkenden und sollen nicht “nur” eine Wahlalternative darstellen.
    Ich bin mal gespannt, wer die Initialzündung veranlässt…. 😉

  8. Es ist schwer, gerade bei Aufregerthemen objektiv zu bleiben. Erst recht heutzutage, wo schnell mal was ins Internet getippt wird. Und jeder ist immer noch bereit, den Maschinen mehr zu glauben als den Menschen. Noch schlimmer: Die geschriebenen Worte kommen nicht immer so an, wie sie gemeint waren, und die gelesenen werden anders verstanden als beabsichtigt. Da macht oft schon die (i.d.R. unsichtbare) Betonung einen bösen Unterschied aus. Eine Quelle wachsenden Mißtrauens, die nicht unterschätzt werden darf. Ich danke dem Blog nicht zuletzt als für mich wertvolle Informationsquelle zum Ortsgeschehen und wünsche der Bloggerin fürs nächste Jahrzehnt weiterhin viel Mut und Augenmaß!

  9. Hi Simone, wie schon gesagt mach weiter so und lass dich nicht unterkriegen. Es gibt immer wieder Kritiker und welche die sich das Maul zerreißen besonders in einem kleinen Ort wie Biebesheim. Die sollen es erstmal besser machen und nicht ihre Unzufriedenheit an anderen Menschen auslassen. Behalte deine offene und ehrliche Art bei. Ich wünsche dir ein Frohes neues Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rettet den BLOG
Neueste Kommentare
Gesundheit ist das allerwichtigste
Februar 2024
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
26272829  
Mit uns zu ihrem Recht kommen
Die Nummer 1 für Garten und Nachhaltigkeit
Bauen ist Vertrauenssache
Immer sicher zu ihrem Ziel kommen