Categories:

Am Samstag hat das Wetter mal wieder gezeigt, dass das Kanalsystem stark an seine Grenzen kommt. Der tiefste Punkt in Biebesheim, am „Spengler“, Bahnhofstraße/Neugasse/Ludwigstrasse, glich einer Seenlandschaft. Alles komplett unter Wasser. Das Kanalsystem, wie auch am 20.07.2019, völlig überlastet. Die Ursachen sind ja bekannt, aber ….

5 Responses

  1. Vielleicht kommt noch dazu, dass an der Bahnhofstraße/ Hauptstraße der Sammler ausgebaut ist und hier auch eine gute Abflussmöglichkeit gefehlt hat.

  2. Der Starkregen war nicht am Samstag, er war am Sonntag.
    Das hat ein/e ” Dummbürger/in” auf die Idee gebracht, vor der Gaststätte “Zum Wagenrad” Ludwigstr., den schweren, geschlitzten Deckel vom Gully abzuheben, zur Seite zu legen, den Korb aus dem Gully zu nehmen, damit das Wasser schneller abläuft, und schon nahm das Fast-Unglück seinen Lauf.
    Drei PKW`s kamen gefahren und haben an der Stelle, in Höhe vom offenen Gully, gedreht.
    Die ersten zwei PKW´s hatten Glück, den dritten Fahrer hat es erwischt.
    Da der Fahrer zu nah am Bürgersteig gefahren ist, hat er nicht gesehen, dass da ein offener Gully war, weil das Wasser drüber stand.
    Den beiden Männern ist es zu verdanken die durch Stopp-Zeichen dem PKW-Fahrer zu verstehen gaben, dass er mit einem Rad im Loch steht. Dem Auto und dem Fahrer ist “Gott sei dank” nichts passiert, aber wenn es Fussgängern passiert wäre, hätte es sehr schlimm ausgehen können.
    Es war schon sehr verantwortungslos von der/den Person/en, den Gully nicht zu zu decken, bis das Wasser abgelaufen war. “Erst Gehirn einschalten, dann arbeiten”!!

  3. Sorry, Unwetter war am Sonntag. Gut, dass wir die Ingrid haben. Vielen Dank. Was aber nichts an den katastrophalen Umständen hier ändert. Demnächst mehr.

  4. Die Idee mit dem Gully ist gar nicht so falsch. Nur hätte er / sie eben dabei bleiben müssen.

    Es ist eh sehr heikel, bei solchen Überschwemmungen auf der Straße zu laufen / zu fahren. Es besteht zusätzlich die Gefahr, dass Kanaldeckel in der Straßenmitte bei einem Rückstau aus der Halterung gedrückt werden. Dies birgt die weitere Gefahr, dass man als Mensch in dieses entstande Loch gerät und somit ertrinkt. Auch für Radfahrer und Autos ist das ebenso nicht zu unterschätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rettet den BLOG
Neueste Kommentare
Gesundheit ist das allerwichtigste
November 2022
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  
Mit uns zu ihrem Recht kommen
Die Nummer 1 für Garten und Nachhaltigkeit
Bauen ist Vertrauenssache
Immer sicher zu ihrem Ziel kommen